Suche schließen

Nachrichten

25 Jahre Deutsch-Russischer Agrarpolitischer Dialog

Der Deutsch-Russische Agrarpolitische Dialog (APD) feierte am 2. Juli 2019 sein 25-jähriges Jubiläum. Den würdigen Rahmen schufen am Vormittag eine Festveranstaltung auf Einladung des Föderationsrates der Russischen Föderation und am Abend ein Empfang in der Deutschen Botschaft Moskau. Das Bilaterale Kooperationsprojekt des BMEL wurde dabei als wichtiger Eckpfeiler der deutsch-russischen agrarpolitischen Beziehungen gewürdigt.

25 Jahre Deutsch-Russischer Agrarpolitischer Dialog
Der Agrarausschussvorsitzende des Föderationsrates Alexej Majorow (2.R. 4.v.r.) und PSt Michael Stübgen (2.R. 5.v.r.) feiern gemeinsam mit dem APD 25 Jahre Engagement für die bilateralen Beziehungen. Ebenfalls mit dabei: UAL Friedrich Wacker (2.R. 1.v.l.), APD-Projektleiter Martin Schüßler (3.R. 4.v.l.), Dr. Hinrich Snell, Leiter Ref. Landwirtschaft Dt. Botschaft Moskau (3.R. 5.v.l.), Maxim Markowitsch, AL Int. Beziehungen im russischen LWM (2.R. 3.v.l.), Agrarausschussvorsitzender der Staatsduma Wladimir I. Kaschin ( 2.R. 4.v.l.), Senator Sergej Beloussow (2.R. 3.v.r.), Staatssekretär a.D. Dr. Franz-Josef Feiter (2.R., 2.v.r.), Senatorin Irina Gecht (1.R., 2.v.r.).

Der Vorsitzende des Agrarausschusses des Föderationsrates, Alexej P. Majorow, begrüßte die Teilnehmer der Festveranstaltung, darunter auch eine hochrangige Delegation aus Deutschland unter der Leitung des Parlamentarischen Staatssekretärs bei der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Michael Stübgen. Für den Agrarausschuss hat sich der APD in den letzten 25 Jahren aufgrund seiner Fachkompetenz und Verlässlichkeit zu einer wichtigen Kommunikationsplattform entwickelt. Staatssekretär Stübgen hob hervor, dass es in all den Jahren im Rahmen des Projekts immer gelungen sei, Perspektiven für die Zukunft zu eröffnen und somit Verbindendes und Gemeinsames über Trennendes zu stellen. Deutschland wolle den gemeinsamen Weg gerne fortsetzen.
Am Abend begrüßte die Ständige Vertreterin des Botschafters, Beate Grzeski, die Delegation des Bundesministeriums, die Partner aus Russland, die Vertreter des APD sowie ca. 150 Gäste aus Russland und Deutschland zu einem Empfang in der Deutschen Botschaft Moskau. Sie dankte dem APD im Namen der Deutschen Botschaft für seinen wertvollen Beitrag zu einer Vertiefung der bilateralen Beziehungen in den vergangenen 25 Jahren und wünschte dem Projekt eine erfolgreiche Zukunft.

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild