Suche schließen

Projekte

Verbandspartnerschaft zwischen dem Deutschen Bauernverband (DBV) und der Vereinigung bäuerlicher Betriebe und Genossenschaften Russlands (AKKOR)

Das Projekt

Der Deutsche Bauernverband e.V. (DBV) und die Vereinigung bäuerlicher Betriebe und Genossenschaften Russlands (AKKOR) pflegen seit Jahren intensive Kontakte. Im Rahmen des durch das Bilaterale Kooperationsprogramm des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft geförderten Projekts wird die Verbandspartnerschaft sowohl auf bilateraler als auch auf internationaler Ebene vertieft.

Das Projekt wurde Anfang 2009 gestartet und befindet sich aktuell in der 4. Projektphase. Seit Beginn des Projektes haben die beiden Partnerverbände zahlreiche gemeinsame Seminare und Schulungen in Russland und auch in Deutschland sowie Beratungsmaßnahmen in Russland für ehren- und hauptamtliche Verbandsvertreter organisiert. Für AKKOR-Funktionsträger werden in Seminaren in Deutschland insbesondere die Arbeitsweise im Deutschen Bauernverband sowie in landwirtschaftlichen Warengenossenschaften vorgestellt.

Darüber hinaus unterstützt das Projekt den russischen Agrarverband bei der stärkeren Vernetzung mit agrarpolitischen und agrarwirtschaftlichen Akteuren auf der nationalen und internationalen Ebene.

Projektziele und Aktionsbereiche

Das Projekt zielt darauf ab, AKKOR über eine weiterentwickelte Verbandsstruktur und einverbessertes Verbandsmanagement in die Lage zu versetzen, noch wirkungsvoller die Interessen der bäuerlichen Familienbetriebe und der ländlichen Genossenschaften sowie des gesamten ländlichen Raums in Russland zu vertreten und mit Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft in Russland „mit einer Stimme sprechen“ zu können.

Der Schwerpunkt der Projektarbeit liegt weiterhin im Aufbau von Regional- und Kreisverbänden und insbesondere in der Unterstützung und Beratung bei der Verbesserung des Verbandsmanagements in allen Bereichen. Zu diesem Zweck wird eine Intensivberatung in Fragen des Verbandsmanagements einschließlich des Angebots verbandsnaher Dienstleistungen durchgeführt.

Aktionsbereiche der gemeinsamen Arbeit sind insbesondere:

  • Mitgliederbetreuung und Mitgliederakquise,
  • Lobbying und Öffentlichkeitsarbeit (u.a. Darstellung der großen Bedeutung und Leis-tungsfähigkeit der bäuerlichen Familienbetriebe),
  • Aufbau von verbandsnahen Dienstleistungsangeboten,
  • Unterstützung bei Maßnahmen zur Verbesserung von Produktion und Vermarktung, u.a. im Rahmen des Genossenschaftsaufbaus,
  • Unterstützung des Informationsaustauschs und der Zusammenarbeit der Regionalverbände,
  • Unterstützung der internationalen Zusammenarbeit auf Verbandsebene,
  • Weiterentwicklung eines Handbuchs mit konkreten Hilfen und Informationen zur Verbesserung der Verbandsführung.

Projektpartner und Kooperationen

Der russische Bauernverband AKKOR wurde 1990 gegründet und ist seit dem als einziger russlandweit agierender Bauernverband auf der Bundesebene mit Sitz in Moskau, zusammen mit seinen Mitgliedsverbänden auf Regional-, bzw. auf Kreisebene Ansprechpartner für die Landwirte in ganz Russland.

AKKOR vertritt die Interessen der privaten Bauernbetriebe, der landwirtschaftlichen Kooperativen sowie der privaten Nebenwirtschaften in der Russischen Föderation. Damit vereinigt AKKOR heute rund 70 regionale Bauernverbände und etwa 600 Kreisverbände. Der DBV ist seit über 60 Jahren die Interessenvertretung der Land- und Forstwirtschaft in Deutschland. Als politisch, wirtschaftlich und konfessionell unabhängige Organisation vertreten der DBV und die 18 Landesbauernverbände sowie rund 300 Kreisverbände in der Bundesrepublik Deutschland die Interessen von über 90 Prozent der rund 280.000 landwirtschaftlichen Betriebe, die dem Bauernverband auf freiwilliger Basis als Mitglieder angeschlossen sind.

Auf deutscher Seite wird das Projekt vom DBV und seiner Bildungseinrichtung, der Andreas Hermes Akademie (AHA) im Bildungswerk der Deutschen Landwirtschaft e.V., getragen und koordiniert. Die Durchführung der im Kooperationsprojekt vereinbarten Aufgaben übernimmt der gemeinnützige Verein AgrarKontakte International (AKI) e.V.

(Stand: April 2017)

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild