Suche schließen

Projekte

Deutsch-Chinesischer Ackerbau- und Landtechnik-Demonstrationspark (DCALDP), Phase II

Das Projekt

Seit August 2015 fördert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft über sein bilaterales Kooperationsprogramm das Projekt “Deutsch-Chinesischer Ackerbau- und Landtechnik-Demonstrationspark“. Der Projektstandort in der Provinz Jiangsu liegt auf dem Gelände der Staatsfarm Huanghai und ist Teil des operativen Projektträgers, der Jiangsu Provincial Agricultural Reclamation and Development Corporation (SKIAD).

Schwerpunkt des Projektes ist die Unterstützung einer nachhaltigen Entwicklung der chinesischen Landwirtschaft durch Weiterbildungen und Demonstrationen im Bereich moderner, angepasster Pflanzenproduktion.

Mit dem im Februar 2018 veröffentlichten Dokument Nr. 1, welches die zukünftige Agrarstrategie Chinas festlegt, verfolgt die chinesische Regierung verstärkt den bereits 2015 einge-leiteten Wechsel von einer reinen Erhöhung der landwirtschaftlichen Produktion zu einer Steigerung der Qualität landwirtschaftlicher Produkte bei gleichzeitigem Schutz der natürlichen Ressourcen.

Das Projekt fügt sich somit sehr gut in die aktuelle Agrarstrategie Chinas ein und trägt im regional begrenzten Rahmen zur Erreichung der Ziele der chinesischen Regierung im Agrarsektor bei.

Projektziele und Aktionsbereiche

Das Projektziel ist es, ManagerInnen und MitarbeiterInnen des chinesischen Agrarsektors über Weiterbildungen und Demonstrationen im Projekt praxisnahes Wissen zu nachhaltigen Landbaumethoden und moderner Landtechnik zu vermitteln und die praktische Umsetzung des Wissens zu unterstützen.

Wichtige Aktionsbereiche sind:

  • Versuche und Demonstrationen im Feld, um Potenziale der Pflanzenproduktion mit modernen, nachhaltigen Produktions- und Managementmethoden, bei gleichzeitiger Schonung der natürlichen Ressourcen, über angepasste Fruchtfolgen und Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit zu erschließen.
  • Schulungen zur Vermittlung von theoretischen Kenntnissen, z.B. im Bereich Betriebsorganisation und Management, sowie von praktischen Fertigkeiten für den sachgerechten Einsatz moderner Technologien und Verfahren im Pflanzenbau
  • Schulung von Trainern und Multiplikatoren, Vernetzung mit Ausbildungseinrichtungen, Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen
  • Durchführung von Feld- und Demonstrationstagen, Pressekonferenzen und anderen übergreifenden Veranstaltungen, um die Ergebnisse und Erkenntnisse aus dem Projekt einem breiteren Publikum verfügbar zu machen
  • Aufbau einer Projektplattform als Zugang zu Projektinformationen und zum Austausch mit Experten, Wissenschaftlern und anderen interessierten Personen aus dem (chinesischen) Agrarsektor
  • Studienreisen nach Deutschland / Europa für einen aktiven Austausch zwischen chinesischen und europäischen Experten

Projektpartner und Kooperationen

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und das Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Angelegenheiten der Volksrepublik China (MARA) sind politische Träger des Projektes. Projektpartner vor Ort ist die Huanghai Branch der SKIAD Holding.

Die Arbeitsgemeinschaft AFC Agriculture and Finance Consultants GmbH / DLG International GmbH / IAK Agrar Consulting GmbH implementiert das Projekt im Auftrag des BMEL.

Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit dem „Deutsch-Chinesischen Agrarzentrum (DCZ)“ in Peking durchgeführt.

Folgende Wirtschaftspartner stellen dem Projekt moderne Landtechnik und Betriebsmittel bereit:
BASF, Bayer Crop Science, Claas, Deutz-Fahr, Horsch, Lemken, Müthing, Pöttinger, Rauch.

Weitere Kooperationen mit internationalen und chinesischen wissenschaftlichen Einrichtungen zur Begleitung von Demonstrationen und Versuchen sind in Phase 2 des Projektes vorgesehen.

(Stand: August 2018)

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild