Suche schließen

Projekte

Deutsch-Mongolisches Kooperationsprojekt – Nachhaltige Landwirtschaft

Das Projekt

Durch die besonderen klimatischen und vegetativen Bedingungen ist die Etablierung einer nachhaltigen Landwirtschaft in der Mongolei mit vielen Herausforderungen verbunden. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unterstützt die aktuellen Ziele und Reformbemühungen der mongolischen Regierung in diesem Bereich und leistet in seiner bilateralen Zusammenarbeit mit der Mongolei einen Beitrag zur Förderung der ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit der mongolischen Landwirtschaft.
Das daraus entstandene Deutsch-Mongolische Kooperationsprojekt „Nachhaltige Landwirtschaft“ (DMKNL) fördert den Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer zu agrarfachlichen Themen zwischen den beiden Ländern. Es unterstützt das Partnerland bei der Umsetzung von rechtlichen und institutionellen Rahmenbedingungen sowie beim Aufbau von fachlichen Kompetenzen in drei Schwerpunktbereichen:

  • Förderung des Sorten- und Saatgutwesens
  • Gute fachliche Praxis im Ackerbau
  • Risikomanagement

Projektziele und Aktionsbereiche

Das Projekt fördert neben gesetzgeberischen Initiativen auch analytische Studien sowie Schulungsmaßnahmen, Veranstaltungen und Fachinformationsfahrten zum Aufbau praxisbezogener Kompetenzen für Fach- und Führungskräfte sowie Multiplikatoren aus Ausbildungs- und Beratungseinrichtungen.
Der Austausch zu agrarfachlichen Themen sowohl auf politischer als auch auf wissenschaftlicher und unternehmerischer Ebene spielt dabei eine zentrale Rolle. Mit den Partnerorganisationen werden Fachinformationen durchgeführt und Dokumente erarbeitet, um Wissenschaft mit Praxis zu verbinden. Publikationen können online auf der projekteigenen Website www.dmknl.de nachgelesen werden.

In diesem Jahr wird das Projekt um eine Klimakomponente erweitert, die durch Wissensvermittlung und Erfahrungsaustausch zwischen mongolischen und deutschen Fachkräften sowie Agrarberatern einen Beitrag zu einem verstärkten Bewusstsein für einen nachhaltigen, klimafreundlichen und an den Klimawandel angepassten Ackerbau leisten soll.

Projektpartner und Kooperationen

Projektträger des Kooperationsvorhabens sind das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und das Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Leichtindustrie der Mongolei (MELL).
Mit der Projektdurchführung wurde die Arbeitsgemeinschaft IAK Agrar Consulting GmbH (Federführung), Agriculture & Finance Consultants GmbH (AFC) und DLG International GmbH beauftragt.
Weitere wichtige Partner sind die Mongolian University of Life Sciences (MULS), das Institut für Pflanzenbau und Agrarwissenschaften (IPAS) und die Agricultural Reinsurance JSC (AgRE).

Zwischen der staatlichen Agraruniversität und dem DMKNL hat sich eine intensive Zusammenarbeit mit besonderem Fokus auf innovative produktionstechnische Lösungsansätze entwickelt. Im Bereich der angewandten Agrarforschung spielt das IPAS in Darkhan eine wichtige Rolle. Das Institut ist ein wichtiger Akteur im Bereich der Pflanzenzüchtung, Sortenprüfung und Saatgutvermehrung.
Darüber hinaus kooperiert das Projekt mit Fachverbänden und Nichtregierungsorganisationen, die als Multiplikatoren die Verbindung zur Zielgruppe der Landwirtinnen und Landwirte schaffen.

(Stand: Mai 2019)

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild