Suche schließen

Projekte

Deutsch-Sambisches Agrartrainings- und Wissenszentrum

Das Projekt

Das BMEL unterstützt über sein bilaterales Kooperationsprogramm (BKP) seit August 2014 den nachhaltigen Aufbau des Deutsch-Sambischen Agrartrainings- und Wissenszentrums (Agricultural Knowledge and Training Centre – AKTC).

Viele sambische landwirtschaftliche Betriebe können ihr Entwicklungspotenzial aufgrund unzureichender Technologien und fehlender technischer und betriebswirtschaftlicher Kenntnisse bislang nicht ausschöpfen. Das AKTC setzt an diesen Potenzialen und Herausforderungen an: Es vermittelt, wie moderne Landtechnik, Produktionsmittel und gute Betriebsführung zu nachhaltigen Ertragssteigerungen in der Getreide-, Soja und Kartoffelproduktion bei gleichzeitigem Schutz der natürlichen Ressourcen führen können.

Die Aktivitäten des Zentrums gliedern sich somit gut in die neue sambische Agrarpolitik ein, die zur Erreichung ihrer Ziele u.a. die Erhöhung der landwirtschaftlichen Produktion und Produktivität, die Stärkung der Kapazitäten der landwirtschaftlichen Ausbildungseinrichtungen, sowie die Förderung einer nachhaltigen klimaangepassten Nutzung von Land und natürlichen Ressourcen fördert. Durch die intensive Einbindung von Multiplikatoren wie Ausbildern und staatlichen Landwirtschaftsberatern in die Trainingsaktivitäten konnte in der zweiten Projektphase eine Breitenwirkung in andere Regionen des Landes ermöglicht werden. Seit Projektbeginn in 2014 wurden über 7.000 Fachkräfte geschult. Der Anteil weiblicher Teilnehmerinnen liegt mittlerweile bei 42% (2019).

Projektziele und Aktionsbereiche

Der Agrarsektor in Sambia kämpft mit den Folgen des Klimawandels. Das AKTC unterstützt die Bestrebungen der sambischen Regierung in Richtung „klima-smarte Landwirtschaft“ mit gezielten Feldversuchen, die den Produktionsbedingungen in Sambia entsprechen. Der Fokus liegt auf dem Einsatz von angepasster Landtechnik (Mechanisierung), auf Feldtagen zur Demonstration der Produktionsmethoden sowie auf Trainings für Fachkräfte in der Landwirtschaft und Beratung. So sollen die Akzeptanz für neue Methoden und Technologien erhöht und die Landwirte in der Umsetzung dieser Maßnahmen gestärkt werden, um zu einer nachhaltigen Weiterentwicklung und Modernisierung der sambischen Landwirtschaft beizutragen.

Das AKTC wurde mit Unterstützung des BMEL und der Wirtschaftspartner mit internationaler Agrartechnik ausgestattet, die nun durch weitere moderne Technologien komplettiert wurde: Hierzu zählen eine Photovoltaik-Anlage, die den Standort bei Stromausfällen versorgen kann; eine vollautomatische Wetterstation, die Klimadaten in das Internet einspeist; Bodensensoren zur Erfassung von Feuchtigkeit und Temperatur sowie auch eine Drohne zum Monitoring der Feldversuche.

Zielgruppen

  • marktorientierte Familienbetriebe, Fach- und Führungskräfte aus Betrieben der sambischen Agrarwirtschaft in der Pflanzenproduktion.
  • Lehrkräfte von Bildungseinrichtungen (Universitäten, Colleges, Farmers‘ Schools)
  • Fachkräfte des staatlichen Beratungsdienstes
  • Vertreter und Vertreterinnen von Wissenschaft und Verbänden
  • Studierende der sambischen Ausbildungseinrichtungen.

Projektpartner und Kooperationen

Partner des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ist das sambische Ministerium für Landwirtschaft (MoA). Operative Partner auf sambischer Seite sind der Nationale Sambische Bauernverband (ZNFU) und der Golden Valley Agricultural Research Trust (GART).

Das Projekt wird durch die Arbeitsgemeinschaft AFC Agriculture & Finance Consultants GmbH/DLG International GmbH/IAK Agrar Consulting GmbH / DEULA Nienburg GmbH in Kooperation durchgeführt. Da sich das Zentrum auf dem Gelände des Partners, Golden Valley Agricultural Research Trust (GART), nur ca. 60 km nördlich der Hauptstadt Lusaka befindet, ist eine intensive Zusammenarbeit mit den operativen Projektträgern möglich.

Wirtschaftspartner aus den Bereichen Landtechnik, Agrarchemie, Pflanzenproduktion und -zucht steuern moderne Maschinen und Inputs sowie Expertise zum Kooperationsprojekt bei: BayWa AG, BayWa r.e. Renewable Energy GmbH, Bayer AG Crop Science Divison, EUROPLANT Pflanzenzucht GmbH, Fliegl Agrartechnik GmbH, Grimme Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG, KSB Pumps and Valves (Pty) Ltd., LEMKEN GmbH & Co. KG, Pöttinger Landmaschinen GmbH, RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH.

Weiterhin besteht eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen landwirtschaftlichen Ausbildungseinrichtungen, wie z.B. mit der landwirtschaftlichen Fakultät der University of Zambia (UNZA) und dem Natural Resource Development College (NRDC). Die Universität Hohenheim begleitet zusammen mit UNZA klimaangepasste Anbauversuche am AKTC wissenschaftlich.

(Stand: Januar 2021)

Laufzeit

2014 – 2021

Ansprechpartner für das Projekt im BKP

Ralf Rogowski, GFA Consulting Group GmbH, Büro Berlin
ralf.rogowski@gfa-group.de

Durchführungsinstitution

AFC Consultants International GmbH
Projektleitung: Helmut Anschütz
Projektinternetseite: http://aktczambia.com

Projektpartner

Nationaler Sambischer Bauernverband (ZNFU)
Golden Valley Agricultural Research Trust (GART)

Download

Projektflyer auf Deutsch

PDF | 895 KB

Projektflyer auf Englisch

PDF | 926 KB
Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild